Was bedeutet ein häufiger Wechsel der Frisur

Ein häufiger Wechsel der Frisur ist ein Zeichen der Suche nach der eigenen Wirkung und der Suche nach der eigenen Identität. Nichts ist am eigenen Körper so einfach zu verändern wie die Form und die Farbe der Haare. Und das Risiko ist wesentlich geringer als beispielsweise bei einer Schönheitsoperation. Sicherlich haben Sie auch schon mal Ihre Frisur geändert, bevor oder während Sie Ihr Leben verändert haben. Das ist auch gut so und sehr wichtig. Veränderungen der Persönlichkeit sollten der Umwelt über das Aussehen mitgeteilt werden. Dazu ein Beispiel: Stellen Sie sich vor, Sie haben über einen längeren Zeitraum Ihr Outfit und Ihre Frisur den Wünschen Ihres Partners angepasst, obwohl Sie schon lange den Wunsch nach Veränderung hatten. Dies war nicht der einzige Bereich, wo Sie Ihrem Lebenspartner zuliebe zurückgesteckt haben. Mit der Zeit wird Ihre Unzufriedenheit größer, und da Ihr Partner nicht auf Sie eingehen möchte, beschließen Sie, die Beziehung zu beenden. Sie gehen zum Frisör und bemerken, dass dieser Schritt eigentlich schon längst fällig war. Es tut Ihnen gut, wieder nach dem eigenen Willen zu handeln, und Sie teilen dies mit der neuen Frisur auch Ihrer Umwelt mit. Ein wichtiger Schritt, den ich so oder ähnlich oft als Frisör erlebt habe. Schon immer waren Haare Ausdruck einer inneren Haltung, Ausdruck einer bestimmten Zugehörigkeit und Aus-druck verschiedener Zeitepochen. Wenn wir die Geschichte betrachten, hatte jede Zeit auch ihre Frisur. Denken wir nur an die kunstvollen Zeiten des Barocks, Rokokos, der Renais-sance usw., usw. Viele Veränderungen der Gesellschaft wurden mit neuen Frisuren und mit neuen Kleidern zum Ausdruck gebracht, wie zum Beispiel in den 20er-Jahren. Heute ist so ziemlich alles erlaubt, und auch die wildesten Punkfrisuren erwecken kein besonderes Aufsehen mehr.