Allergie der Haut (Nesselfieber, Urtikaria)

Allergie ist ein Sammelbegriff für Überempfindlichkeitsreaktionen des Körpers gegenüber organischen Substanzen, das heißt Substanzen mit Kohlenwasserstoffen als Bestandteil, wie Pollen, Penicillin, Tierhaare oder anorganischen Stoffen, wie z. B. dem Metall Nickel. Sie führt im Körper zur Freisetzung blutgefäßaktiver Substanzen mit Blutzellreaktionen und Gewebeschädigungen. Die Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut werden als Urtikaria oder Nesselfieber bezeichnet. Häufigste Krankheitsbilder durch Allergie sind Hautausschläge, Heuschnupfen und Asthma. Wird ausgelöst durch Kontakt mit Substanzen (Berührung, Einatmung), die beim Körper Allergie auslösen können. Diese finden sich in Kosmetika, Farbstoffen, Seifen, Arzneimitteln oder einer Gürtelschnalle ebenso wie in Nah¬rungsmitteln (Schalentiere) oder Blumen. Allergische Hautausschläge
•    treten plötzlich auf
•    jucken
•    sind kleinfleckig gerötet, können leicht gegenüber der Umgebung erhaben sein
•    auch großflächig, rundlich oder unregelmäßig begrenzt.
Sie treten bei allgemeiner Körperreaktion
•    beidseitig auf
•    wechseln oft von einer Stelle zur anderen.
Bei Hautkontakt (Gürtelschnalle, Schmuckstück) sind sie örtlich begrenzt.
Allergische Hautveränderungen können kurzfristig auftreten, aber auch über Wochen und Monate andauern. Allergische Veränderungen sind gefährlich, wenn sie im Schleimhautbereich des Rachens oder des Kehlkopfs auftreten. Ein Kehldeckelödem (Glottisödem) kann die Atemwege verschließen.

Substanzen meiden, die erkanntermaßen zu allergisehen Reaktionen führen. —> Gerötete Hautstellen trotz Jucken nicht kratzen, da die
Rötung dann zunimmt und sich entzünden kann. —> Arzneimittel gegen Allergien zur inneren und äußeren Anwendung.

Wann gehen Sie zum Arzt? Wenn Sie sich über die Ursache des Hautausschlags nicht sicher sind.
- Wenn der Ausschlag länger als einige Tage andauert.
— Sofort wenn eine Schwellung im Halsbereich oder im Rachen auftritt und sich Atemschwierigkeiten ankündigen.
— Wenn andere Krankheitserscheinungen im Körper auf-treten wie Fieber, Atembeschwerden, Schwindel oder Schwarzwerden vor den Augen.